, Koller Joel / tw

Schweizer Doppelsieg bei den Elite Herren - Flückiger und Schurter zuoberst auf dem Podest

Nach einer kurzen Weltcup Pause stand dieses Wochenende der insgesamt vierte Lauf im österreichischen Leogang an. Die Fahrer durften sich auf eine physisch extrem anspruchsvolle Strecke mit wechselnden Wetterbedingungen freuen.

MERCEDES-BENZ UCI MTB WORLD CUP - LEOGANG

Nachdem es im Verlauf der Woche im österreichischen Leogang stark geregnet hatte, kam glücklicherweise zu Beginn der ersten Rennen am Freitag die Sonne hervor. Die Strecke konnte zusehends abtrocknen, wodurch alle Streckenabschnitte und technischen Passagen wieder fahrbar waren.

 

Lillo mit unglücklichem Rennverlauf

Der U23 Fahrer startete soweit gut ins Rennen und konnte während der Start- und ersten Runde mit den Vordersten mithalten. Innerhalb der ersten Runde unterlief ihm leider aber ein dummer Fehler. Lillo rutschte in einer Kurve aus und fiel ungeschickt auf die linke Hand. Nachdem er sein Bike wieder packte und sich auf die Verfolgungsjagd begab, bemerkte er schnell, dass die eben angeschlagene Hand schmerzte. Dadurch konnte Lillo in den Abfahrten den Lenker nicht mehr gleich stabil wie zuvor greifen und musste einiges an Tempo reduzieren. Trotzdem versuchte Lillo sich so weit vorne wie möglich einzureihen, er klassierte sich schlussendlich auf Rang 38. Ein Arztbesuch gab nun Entwarnung, gebrochen ist zum Glück nichts.

 

Züger mit einer Aufholjagd beim U23 Rennen der Frauen

Nach einem misslungenen Start verkrampfte sich Züger zu Beginn des Rennens zusehends. Das Feld musste sie erstmals von hinten betrachten. Dannach gelang es ihr aber, sich kontinuierlich nach vorne zu arbeiten. Das fortschreitende Rennen verlief für sie wie ein Steigerungslauf, in der letzten Runde gelang es ihr sogar, die viertschnellste Runde zu absolvieren. Züger zeigt dies klar, dass ihr Start zu langsam gewesen ist, um eine Top-Platzierung herausfahren zu können. Nach einer Renndauer von rund 1 Stunde und 10 Minuten fuhr sie auf Rang 16 ins Ziel. Dieses Resultat stimmt Züger positiv, da es ihr zeigt, dass es bergauf geht.

 

Koller auf Platz 24

Nach dem Shorttrack-Lauf vom Freitagabend durfte sich Koller in der vierten Startreihe aufstellen. Für ihren Start spielte dies nicht so eine Rolle, da sie sehr gut weg kam und bereits in der Startrunde eine gute Position, rund Platz 20, einnehmen konnte. Im Verlauf des Rennens versuchte Koller sich so lange wie möglich auf dieser Position zu halten, was ihr auch gut gelang. Gegen Ende des Rennens musste sie sich noch von einzelnen Fahrerinnen überholen lassen, wodurch sie schlussendlich als 24. die Ziellinie überquerte. Grundsätzlich zeigte sich Koller nach dem heissen Rennen, auf einer für sie nicht optimal zugeschnittenen Strecke, durchaus zufrieden mit ihrer Leistung. 

 

Bei den Elite Herren nur Frischknecht am Start

Nachdem sich Lars Forster sein Knie an der Schweizermeisterschaft letzte Woche unglücklich anschlug, musste er diese Woche wegen anhaltender Probleme auf den Weltcup verzichten. Mit dabei für den VC Eschenbach war aber Teamkollege Andri Frischknecht. Mit konstanten Rundenzeiten fuhr Frischknecht erneut in die Top 15. Nach einer Rennzeit von rund 1Stunde und 18 Minuten klassierte er sich als dritter Schweizer hinter Sieger Flückiger und dem Zweitplatzierten Schurter auf Rang 13.

 

Nach einer kurzen Pause, bzw. in rund einem Monat steht als nächstes der Heimweltcup in der Lenzerheide auf dem Weltcup-Programm.

Resultate

Bilder: attentionbuilders